Das BMW Hochhaus

Von See her gesehen
Objekt ist als Download verfügbar Objekt enthält Redstone

Da zwischen Fussballstadion und Gemüseanbaugebiet noch eine Menge Platz war, habe ich das BMW Werkshochhaus aus München mit dem Museumskomplex nachgebaut. Der Bau verlief bei allen Objekten nach den bekannten Phasen Platzsuche,Baubeginn, Ausbau und Fertigstellung ab.

Phase 1 – Platzsuche, Vorbereitung und Baubeginn

Wie immer am Anfang eines Projektes die Platzsuche und das Vorbereiten des Bodens durch Planierung. Danach wurde grob die Gebäudestruktur festgelegt und auf den Boden aufgebracht. Zuerst die Grundstruktur der Türme und danach das Museum. Diese Struktur änderte sich allerdings je weiter der Ausbau voranschreitete.

Phase 2 – Ausbau des Hochhauses

Nachdem die Grössenverhältnisse festgelegt waren, konnte mit dem Ausbau der Gebäude begonnen werden. Als erstes wurden die vier runden Türme und deren Fassaden hochgezogen. Ein Stockwerk ist dabei immer vier Blöcke hoch. In der Mitte des Hochhauses gibt es ein Stockwerk mit einer Höhe von 5 Steinen und auch mit blauen Fensterblöcken.

Phase 3 – Museums- und Dachausbau

Nachdem das Hochhaus in der Grundringstruktur fertiggestellt war, konnte ich mit dem Bau des Museums beginnen. Die Grössenverhältnisse wurden an das Hochhaus angepasst und die Höhe des Treppenzugangs fertiggestellt. Danach wurde mit der Dachkonstruktion des Hochhauses begonnen. Das BMW Emblem wurde als Dachkonstruktion des Museums wie auch im Originalgebäude fertiggestellt.

Phase 4 – Ausbau und Umgebung

Nachdem die Gebäude in der Grundstruktur bestanden konnte die Umgebung angepasst werden und der Innenausbau beginnen. Die Wege wurden angelegt und die Umgebung mit Pflanzen und Bäumen versehen. Es wurde vor dem Gebäudekomplex ein Irrgarten angelegt, der zur Belustigung der Spieler und Besucher dienen soll. Die Treppenhäuser wurden mehrfach umgebaut und der Platz hierfür verschoben.

Wie auch bei den anderen Projekten wird das Hochhaus und auch das Museum immer weiter ausgebaut.